Baidu startet Robotertaxidienst in Changsha

Der Internetkonzern Baidu startet einen Robobertaxidienst im chinesischen Hunan.

Erst kürzlich wurde bekannt, dass drei Firmen in Shanghai einen Robotertaxidienst betreiben dürfen. Nun folgt die Provinz Hunan in China dem Konzept und erlaubt es Baidu für die Hauptstadt der Provinz: Changsha.

Robotertaxi von Baidu in Changsha

Robotertaxi von Baidu in Changsha. Quelle: SCMP

In der Stadt Changsha werden zunächst 45 Autonome Fahrzeuge verkehren, die sich eine Strecke von 50 Kilometern teilen. Im weiteren Verlauf steigt die Anzahl der Fahrzeuge und der Kilometer auf eine Sonderzone mit 70 Quadratkilometern.

Den Geschmack von Zukunft können die Einwohnenden der Stadt seit wenigen Tagen kosten. Konkret können sie E-Fahrzeuge der Luxusmarke Hongqi nutzen, die von FAW bereitgestellt und von Baidu mit Level 4 Autonomie versorgt werden. Um den Regeln der chinesischen Regierung gerecht zu werden, müssen immer noch Personen hinter dem Lenkrad sitzen, um im Notfall einzugreifen.

Neben Shanghai wird ein weiterer Hotspot für die Bereitstellung der Robotertaxis in China entstehen: in Guangzhou. Dort betreiben Pony.ai und WeRide.ai ein Pilotprojekt, das bald für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll.

Des Weiteren will das Land die Vernetzung der Fahrzeuge vorantreiben. Bis 2020 sollen 90 Prozent der Autobahnen in den Metropolen soweit sein. Außerdem soll ebenfalls ab kommendem Jahr, die Hälfte der Neuwagen über eine gewisse Intelligenz verfügen.

Comments are closed.