Toyota und Pony.ai

Pony Lexus
Pony Lexus. Quelle: globenewswire.com

Der japanische Hersteller Toyota und das chinesische Startup Pony.ai machen gemeinsame Sache.

Das Startup Pony.ai wurde 2016 gegründet und hat letztes Jahr einige Erfolge verbuchen können. Man startete den ersten Robotertaxidienst in China, man testet in Peking und man hat die eigene Flotte erhöht. In diesem Jahr bekam man dann eine Lizenz für den Betrieb eines Robotertaxiservices in Kalifornien – noch vor Waymo.

Pony Lexus

Pony Lexus. Quelle: globenewswire.com

Nun hat man mit Toyota einen der größten Hersteller der Welt als Kooperationspartner gewonnen. Der japanische Autobauer hat sich jüngst verstärkt in China engagiert und ist auch ein Baidu-Partner für die Plattform Apollo geworden. Die Vereinbarung mit Pony.ai diene der Entwicklung des Autonomen Fahrens, so die Presseerklärung.

Die Kooperation impliziert offenbar die Nutzung des Lexus Modells für das Pony System zum Autonomen Fahren. Auf dem Dach sind allerlei Sensoren verbaut, darunter vor allem Lidarsysteme. Weitere Informationen zum gemeinsamen Weg wurden nicht bekannt.

Toyota reagiert damit auf einen Trend, der die Branche seit geraumer Zeit erfasst hat. Denn viele Hersteller haben sich Startups einverleibt oder engagiert, um die Entwicklung voranzutreiben. So haben beispielsweise Volkswagen und Ford Argo AI, General Motors hat Cruise Automation und Apple hat sich bei Drive.ai eingekauft.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …