AutoX testet in vier weiteren Städten Chinas

Das chinesische Start-up AutoX will seinen Robotertaxidienst in weiteren Städten anbieten.

Bereits letztes Jahr begann das Start-up AutoX seinen Robotertaxidienst in China zu kommerzialisieren. Man ist zwar auch in den USA aktiv, doch in China ist man auch rechtlich weiter.

Nun gab man seine Expansionspläne bekannt, wonach man den Dienst in vier weiteren Städten anbietet. Des Weiteren kündigte man an, man werde die Technik auch in das Modell Chyrsler Pacifica von Fiat-Chrysler einsetzen, wie es der Branchenprimus Waymo macht.

Für den Ausbau des Dienstes sei man derzeit auch in Gesprächen mit Investierenden, so das Unternehmen, ohne Details zu benennen. Bisher ist AutoX in den Städten Shenzhen, Shanghai und Guangzhou vertreten. Nun kommen Peking, Chongqing und zwei weitere Städte hinzu.

Chongqing wurde aufgrund der hügeligen Landschaft ausgewählt und Peking ist die Hauptstadt, wo bereits einige Robotertaxis verkehren. Für die Bereitstellung in Shenzhen kooperiert man mit Pengcheng Taxi. Der Fahrstack wird AI Driver genannt und erreicht Level 4. Die Vernetzung in China läuft über 5G und die Infrastruktur ist mit RSUs ausgestattet.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen