Waymos Lkws im Einsatz in Texas

Waymos Lkws im Einsatz in Texas

Zusammen mit dem Fuhrpark von C.H. Robinson will Waymo seine autonomen Lkws in den Einsatz schicken.

Die Google-Schwester Waymo ist schon eine Weile in Texas vertreten, doch mit dem texanischen Flottenbetreiber C.H. Robinson will man nun einen weiteren Schritt zum Geschäftsmodell machen: Frachtverkehr als Driver-as-a-Service.

Waymos Lkws im Einsatz in Texas

Waymo Lkw. Quelle: Waymo

In den nächsten Monaten plant Waymo, die selbstfahrenden Lastwagen in Texas mit Bordpersonal einzusetzen. CH. Robinson wird zu den ersten Nutznießenden der autonomen Fahrzeug-Technologie von Waymo gehören und soll helfen, die Entwickung und den Ausbau zu gestalten. Zunächst sollen Frachten zwischen Dallas und Houston verkehren.

 CH. Robinson verfügt über eine der weltweit größten Logistikplattformen und hat lange Erfahrungswerte in der Frachtzustellung. Zum Netzwerk des Unternehmens gehören rund 200.000 Speditionen mit rund drei Millionen Streckendaten, die Waymo für seine Entwicklung nutzen kann. Jüngst begann Waymo auch eine Kooperation mit J. B. Hunt.

Autonome Lkw sollen den Frachtverkehr revolutionieren: Die Technik soll die Sicherheit und die Effizienz steigern und die Kosten, auch durch Wegfall der Gehälter für die Fahrenden, senken. Den Markt hat Waymo aber nicht für sich allein. Vor allem TuSimple, Aurora, Embark aber auch Torc in Kooperation mit Mercedes-Benz sind erfolgreiche Konkurrenten.

Pressemitteilung

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen