TuSimple partnert mit Union Pacific Railroad

TuSimple partnert mit Union Pacific Railroad

Das autonome Frachtgeschäft nimmt mit TuSimple Fahrt auf: Kooperation mit Union Pacific Railroad.

TuSimple gehört zu den führenden Unternehmen bei der Automatisierung des Lieferverkehrs und hat nun eine Kooperation mit der Union Pacific Railroad geschlossen. Dabei geht es um eine 80 Meilen lange Strecke, die man autonom befahren will. Entsprechende Testfahrten liefen bereits erfolgreich, sodass man auf 550 Meilen kommt.

Union Pacific Railroad, eine der beiden großen Eisenbahnunternehmen in den USA, lässt TuSimple Fracht auf der Strecke von Tucson und Phoenix befördern. Die Lieferungen werden ohne menschliche Fahrende noch mit einer Fernsteuerung durchgeführt, was man bei TuSimple “Driver Out” nennt. Bisher nutzt die Eisenbahngesellschaft die Tochtergesellschaft Loup Logistics für die Frachttransporte abseits der Schiene.

Mit der Automatisierung spart man nicht nur Personal, sondern auch Pausen und kann die Effizienz steigern. Derart fährt man 12 Stunden am Tag. Dafür sorgt auch die Kamerasensorik von TuSimple, die das Verkehrsgeschehen auf einer Distanz von einem Kilometer verfolgt. Des Weiteren sind noch Lidar- und Radarsensoren integriert. Die Spurgenauigkeit liegt bei fünf Zentimetern.

Für die Zukunft plant TuSimple sein „Driver Out“-Programm zu erweitern. Bis 2023 will man ein Dreieck in Texas befahren, das “Texas Triangle”. Damit sind die wichtigsten Frachtrouten in der Ecke der USA abgedeckt.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen