Waymos KI-Einsatz beim Autonomen Fahren

google logo

Waymo nutzt Suchfunktion von Google bei KI-Einsatz.

Die Künstliche Intelligenz (KI) ist ein wichtiger Bereich beim Autonomen Fahren. Diese Technologie erlaubt die Sensorauswertung zur Objekterkennung, die Planung der Streckenführung und weitere Berechnungen. Dabei lernt das System dazu, wofür es mit einer großen Datenmenge gefüttert wird.

google logo

Der Branchenprimus Waymo nutzt diese Technologie ebenfalls für seinen “Waymo Driver” und greift auf die Datenbank von Alphabet für das Training der Künstlichen Intelligenz zurück. Mit den riesigen Datenmengen von Google hat man gegenüber der Konkurrenz einen wichtigen Vorteil.

Die KI von Waymo greift auf die Contentsuche von Google zurück, um Bilder abzugleichen. Die Suchmaschine für Waymo ähnelt dem Konzept der Google Bildersuche. Derart kann die KI Objekte schneller einordnen.

Eine fehlerfreiere Erkennung des Fuß- und Zweiradverkehrs erreichte man mithilfe des PBT (Population Based Trainings). Es gelang eine Verbesserung um 24 Prozent. Zudem erreichte man ein schnelleres Lernen und brauchte dafür weniger Rechenkapazität.

Vor allem vor dem Hintergrund neuer Verkehrsmittel, wie dem Roller, oder den seltenen Verkehrsereignissen, wie die Person im Rollstuhl, die eine Ente über die Straße jagt, hilft die große Datenmenge von Google. Dabei nutzt man nicht mehr die heuristische Herangehensweise, sondern man sucht die Variationen im Index. Findet man ein Objekt sucht man nach Ähnlichkeiten, um die Objekte einzuordnen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …