Kodiak Robotics: Automatisierte Lkws in Texas unterwegs

Das Startup Kodiak Robotics startet in Texas den Lieferverkehr mit Autonomen Lkws.

Die kommerzielle Nutzung automatisierter Lkws hat in den USA längst begonnen. Vor allem das Startup TuSimple hat sich in Arizona dem Geschäft angenommen. In Texas, wo man immer neue Projekte startet, bringt sich Kodiak Robotics in Stellung.

Automatisierter Kodiak Lkw.

Automatisierter Kodiak Lkw. Quelle: Techcrunch

Vor rund einem Jahr ist das Unternehmen Kodiak Robotics in Erscheinung getreten und sammelte 40 Millionen US-Dollar ein. Nun hat das Startup bereits kommerziellen Boden betreten und fährt mit seinen automatisierten Lkws vor.

Wie bei anderen Projekten auch, wird sich auch hier eine Person zur Sicherheit hinter dem Steuer des Lkws befinden. Das Startup verfügt derzeit über acht Fahrzeuge, doch man will wachsen. Zur Unterstützung dessen will man sogar ein neues Werk im Norden des US-Bundesstaates Texas bauen. Jedoch bewahrt man Stillschweigen über die Kunden oder die zu transportierende Fracht.

Der Chef von Kodiak, Don Burnette, war bereits bei Google, bevor es zu Waymo wurde, und war neben Anthony Levandowski Mitgründer von Otto. Vor allem mit einer Lieferung Bier war das Unternehmen in die Medien gekommen. Doch die Fahrt wurde von Verbraucherschutzorganisationen kritisiert. Otto wurde dann von Uber aufgekauft. Daher gründete Burnette 2017 das Startup Kodiak.

Texas gilt als logistischer Knotenpunkt und lockt auch mit seinen wenig strikten Regeln für den Einsatz der Technik. So sind auch die Startups Embark oder Starsky Robotics in Texas vertreten. Auch Arizona hat sich dadurch zu einem Hotspot entwickelt, wo auch Waymo seinen Robotertaxidienst im vergangenen Dezember gestartet hat.

Quelle (englisch)

Comments are closed.