Texas bildet Task Force zum Autonomen Fahren

Das Verkehrsministerium des US-Bundesstaates Texas plant eine Task Force zum Thema Autonomes Fahren.

In den USA ist das Verkehrsrecht in der Hoheit der einzelnen Bundesstaaten. Obgleich es Anstrengungen für ein bundesweites Gesetz gibt, haben viele Staaten bereits eigene Regeln erlassen. Nun schickt sich der US-Bundesstaat Texas an, eine Task Force zu gründen. Sie soll sich mit den Themen Vernetzung und Autonomes Fahren beschäftigen.

fahne-usa

Die Einsatzgruppe soll CAV-Taskforce heißen, was für Connected and Autonomous Vehicle steht. Darin sollen sich alle Informationen und Aktionen rund um die beiden Themen bündeln. Außerdem sollen sich hier auch die Investitionen für die Entwicklung sammeln.

Des Weiteren ist die Gruppe dafür zuständig, die Dokumentation öffentlicher und privater Bemühungen sowie der Forschung zu bündeln. Damit sollen weitere Kooperationen in diesem Bereich leichter gefördert werden. Derartige Ansätze gibt es bereits mit der Texas Technology Task Force und der Texas Innovation Alliance.

Von der Technologie erhofft sich das Verkehrsministerium von Texas eine baldige Einführung, denn die Technologie sei geeignet, die Unfälle zu reduzieren. Außerdem würde sich damit die Mobilitätsqualität steigern lassen und es biete die Möglichkeit zu wirtschaftlichem Aufschwung.

Pressemitteilung

Comments are closed.