Mitsubishi: Anti-Hacking-Technologie

Das japanische Unternehmen Mitsubishi Electric entwickelte eine Cyber-Defense-Technologie für das vernetzt Fahren.

Das Unternehmen aus der Mitsubishi Familie, Mitsubishi Electric Corporation, hat eine mehrschichtige Verteidigungstechnologie entwickelt, die vernetzte Fahrzeuge vor Cyberangriffen schützen soll. Dabei hat man die Verteidigungsfähigkeiten verstärkt.

0 1 Coding

Das System soll die Fahrzeuge besser vor Hackingangriffen schützen, seien es Angriffe über das Infotainment oder über Smartphones oder andere Devices. Damit will man seinen Teil zu Fahrzeugsicherheit beisteuern, die immer wichtiger wird.

Die Technologie hat verschiedene Ebenen, was die Sicherheit stärken soll. Derart bedient man sich unterschiedlicher Funktionen, wie eine Sicherheit vor Lahmlegung durch hohe Anforderungen oder einer Funktion, die während des Starts der Geräte zu Tragen kommen. Bei Letzterem wird die Funktion der Software während des Starts sichergestellt.

Die Cyber-Defense-Technologie zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es Angriffe erkennt. Vor allem die Steuerung des Fahrzeugs, die Verbindung zum Internet und die Fahrzeugkopfeinheit werden dabei geschützt. Dabei ist die Zeit zum Start des Systems im Vergleich zu anderen Systemen um zehn Prozent reduziert worden.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.