Virginia eröffnet Testareal für Autonomes Fahren

Der US-Bundesstaat Virginia will über ca. 113 Kilometer (70 Meilen) eine Teststrecke eröffnen.

Mit Blick auf die fortschreitende Entwicklung im Bereich des Autonomen Fahrens, hat Virginia – ein Bundesstaat an der US-Westküste – den nördlichen Teil des Gebietes für das Testen vorgesehen. Der Titel des Projekts ist “Virginia Automated Corridors”.

Das Projekt wird von der Virginia Tech Transportation Institute (VTTI) überwacht. Jedes Testfahrzeug wird von diesem Institut überprüft, bevor es auf den öffentlichen Straßen fahren darf. Im Gegenteil zu Finnland, muss aber auch nach bestandenem Test eine Person hinter dem Lenkrad sitzen, welche notfalls eingreifen kann.

Das VTTI wird die Lizenzen vergeben, der Verkehrsministerium des Bundesstaates wird die Fahrbahnmarkierungen überwachen und das 3D Kartenmaterial, sowie die Echtzeit-Informationen für das Testgebiet stammen von HERE.

Von offizieller Seite geht man davon aus, dass schon binnen diesen Jahres erste Lizenzen vergeben werden. Damit ist Virginia, mit Kalifornien, Nevada, Florida, Michigan und North Dakota der sechste Bundesstaat der USA, in welchem man via Lizenz Autonome Fahrzeuge betreiben darf.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen