Testfeld für Autonomes Fahren in Berlin wird eröffnet

Am morgigen Donnerstag wird ein Testfeld für Autonomes Fahren in Berlin eröffnet.

Das Testfeld DIGINET-PS ist eigentlich bereits in Nutzung, doch nun wurden die Infrastrukturmaßnahmen vervollständigt und damit die Teststrecke für Autonomes und Vernetztes Fahren fertig. Dafür werden der regierende Oberbürgermeister von Berlin, Michael Müller, und der Bundesverkehrsminister, Andreas Scheuer, anreisen und die Strecke feierlich eröffnen.

Testfeld Berlin Strasse des 17 Juni

Testfeld Berlin Strasse des 17 Juni

Die Strecke wird von der TU-Berlin mit der nötigen Infrastruktur ausgestattet und verläuft entlang der Straße des 17. Juni in Berlin. Der offizielle Titel der Strecke lautet “Die digital vernetzte Protokollstrecke – urbanes Testfeld automatisiertes und vernetztes Fahren in Berlin DIGINET-PS”.

Es ist aber nicht die einzige Strecke in Berlin, in der das Autonome Fahren getestet wird. So beispielsweise auch in Berlin-Tegel, wo ein Autonomes E-Shuttle verkehrt. Die DIGINET-PS Strecke dient der Erforschung der Technik unter realen Bedingungen. Das Projekt wird vom Bundesverkehrsministerium mit 4,63 Millionen Euro gefördert.

Die Fertigstellung der Teststrecke dauerte 29 Monate und umfasst Sensoren sowie die Vernetzung zwischen Autos und Infrastruktur. Derart wurden an Ampeln und Straßenlaternen Übertragungseinheiten und Sensoren installiert. Diese liefern Daten über das Wetter, die Umweltbelastungen und erlauben die Fahrzeugkommunikation. Das Testfeld ist 3,6 Kilometer lang und verläuft zwischen dem Ernst-Reuter-Platz und Brandenburger Tor. Die Eröffnung findet am Ernst-Reuter-Platz statt.

Mitteilung

Comments are closed.