Pony.ai darf Passagiere befördern

Das Start-up Pony.ai erhält Genehmigung für Passagiertransport für seine Robotaxis in China.

In fünf Jahren will Pony.ai seine Technologie vermarkten, doch schon jetzt darf man auch in China Personen mit den Fahrzeugen befördern.

Die Genehmigung gilt für China, genauer für zwei Stadtteile von Peking: Haidian und in Yizhuang. In den USA ist das chinesische Start-up bereits zwei Mal vertreten. Zuletzt bekam man auch die Erlaubnis für einen Robotertaxidienst in Fremont im US-Bundesstaat Kalifornien.

In China durfte man die Technik zwar im öffentlichen Verkehr testen, doch erst jetzt hat man die Erlaubnis, damit Personen zu transportieren. Die Tests fanden vor allem in Guangzhou statt, wo der Dienst unter dem Arbeitstitel PonyPilot startete.

In Peking sind bisher 151 Strecken für Autonome Fahrzeugtests ausgeschrieben. In der Summe ergibt das über 500 Testkilometer in der Stadt. Insgesamt sind dort 14 Unternehmen aktiv und erreichten zusammen über eine Million Testkilometer. Pony.ai hatte mit über 75.000 Kilometer die meisten Testkilometer nach Baidu gefahren.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …