Level 4 Testfeld in China von Baidu

In China hat Baidu die Bauarbeiten für ein Level-4-Testfeld begonnen.

Während in China jüngst die Roadmap für die Level-3-Fahrzeuge um fünf Jahre nach hinten verschoben hat, geht die Forschung verstärkt zu Level 4 über. So hat Baidu in diesen Tagen die Bauarbeiten an einem Testfeld dafür starten lassen.

chinesische flagge

Der erste Spatenstich erfolgte am vergangenen Montag in Chongqing. Das Testfeld für Fahrzeuge der Autonomiestufe 4 soll eine Milliarde RMB, umgerechnet rund 127 Millionen Euro, kosten. Das Projekt von Baidu entsteht in Kooperation mit der Lokalregierung von Yongchuan und der Chongqing Academy of Metrology & Quality Inspection.

Baidu plant auf dem Testfeld eine Prüfanlage, die speziell auf die Plattform Apollo ausgerichtet ist. So wird denn dort auch Apollo-Hub entstehen. Neben Fahrzeugtests sollen auf dem Testfeld auch Vernetzungsdienste erprobt werden. Zunächst können dort 100 Fahrzeuge überprüft werden. Baidu darf aber auch auf den dafür vorgesehenen öffentlichen Straßen seine Fahrzeuge testen.

Des Weiteren will die lokale Regierung eine unterstützende Plattform etablieren, womit Forschung und Entwicklung von Schlüsseltechnologien weitergeführt werden können. Derart will man das Ökosystem rund um das Autonomes Fahren stärken. Ab Juli soll das Testfeld seine Arbeit aufnehmen.

Das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) in China teilte zudem mit, dass ab nächstem Jahr ein Standard für die Technik in Kraft tritt. Dieser ist an die Straßenbedingungen Chinas angepasst und daran sollen sich die Hersteller orientieren.

Comments are closed.