5GAA | Demonstrationen mit BMW, Ford & PSA

Die 5GAA (5G Automotive Association) hat eine Demonstration der C-V2X Fahrzeugkommunikation mit verschiedenen Herstellern vorgenommen.

Die 5GAA hat sich 2016 gegründet und sich vorgenommen, die Entwicklung des Mobilfunkstandards 5G voranzutreiben. Zu der Koalition gehören u.a. Hersteller, Zulieferer, Mobilfunkbetreiber und IT-Unternehmen. Nun hat man eine Machbarkeit der Fahrzeugkommunikation zwischen verschiedenen Herstellern gezeigt.

Interoperabilität der C-V2X-Direktkommunikation

5GAA C-V2X Test. Quelle : obs/5GAA – 5G Automotive Association e.V.

Mit Fahrzeugen von BMW, Ford und PSA (PeugeotCitroën) demonstrierte man die Funktion von C-V2X, was für Cellular Vehicle-to-Everything (Mobilfunkkommunikation Fahrzeug zu allem) steht. Dabei handel es sich um eine Vernetzungsart, die sowohl 5G, als auch andere Verbindungsarten kombiniert. Für die Verbindung bediente man sich der Technik u.a. von Qualcomm und Savari. Der Chiphersteller Qualcomm lieferte den nötigen Chipsatz 9150 C-V2X und Savari die Software.

Die Demonstration der Fahrzeugkommunikatino erfolgte nicht nur zwischen verschiedenen Herstellern, sondern auch von verschiedenen Fahrzeugtypen, wie Auto und Motorrad, sowie der Verkehrsinfrastruktur. Des Weiteren waren an dem Test auch die Verkehrsmanagementzentralen beteiligt.

Die Fahrzeuge der Hersteller waren automatisiert und das Motorrad stammte von BMW. Die Kommunikation erfolgte in Echtzeit und war direkt. Das sollte zeigen, dass es auch ohne Mobilfunkabdeckung gelingt, die Kommunikation aufrecht zu erhalten. Bis 2020, so der Plan, soll diese Kommunikationsart eingesetzt werden können.

Die Demonstration bestand aus sechs einzelnen Vorführungen. So wurden folgende Verkehrsszenarien durchgespielt: Elektronisches Notfall-Bremslicht, Kollisionswarnung an Kreuzungen, Kollisionswarnung beim Abbiegen, Warnung vor langsamen und stehenden Fahrzeugen, Warnung vor Signalverstößen und Warnung vor gefährdeten Verkehrsteilnehmenden.

Feldversuche gab es bereits einige in dem Bereich, darunter in China, Deutschland, Frankreich, Japan, Südkorea und den USA. Der Standard erlaubt eine Verbindung zur Infrastruktur, zu anderen Fahrzeugen und ist aufwärtskompatibel. Auch der eCall, der für Neuwägen verpflichtend ist, kann darüber Informationen übermitteln. Des Weiteren dient es der Übertragung von Gefahrenmeldungen, Wetter- und Verkehrsdaten, erlaubt die Grüne Welle und unterstützt nicht zuletzt das Autonome Fahren.

Pressemitteilung

, , ,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
531