Weichai liefert Autonome Busse nach Griechenland

Das chinesische Unternehmen Weichai stellt Autonome Busse für den Einsatz in Trikala in Griechenland.

Die Stadt Trikala mit seinen 80.000 Einwohnenden liegt im Herzen des Festlandes von Griechenland und hat sich digital gemausert. Es war die erste Smart City Griechenlands und so verwundert es nicht, dass es öffentlichen WLAN, intelligente Parksysteme und eine intelligente Müllentsorgung gibt.

Autonomous Driving

Autonomous Driving

Schon in den Jahren 2015 und 2016 fuhr ein Autonomes Shuttle durch den Ort. Bald gibt es das wieder. Autonome Busse von Weichai werden dort verkehren. Trotz der starken Konkurrenz aus Europa, bekam Weichai den Zuschlag.

Das Projekt wird anteilig von der EU und der Regierung Griechenlands finanziert. Das griechische Instituts für Kommunikation und Informatik der Nationalen Technischen Universität wird den Test begleiten. Die Fahrzeuge wurden in Kooperation mit dem Unternehmen DeepBlue AI aus Shanghai gebaut.

Die Busse von Weichai in Trikala werden im öffentlichen Verkehr der Stadt genutzt. Sie sollen dort für zwei Jahre als On-Demand-Dienst eingesetzt werden. In der ersten Phase werden die Routen für die Fahrzeuge geplant. Diese Phase soll bis zu drei Monate dauern. Nach einer Schulung fahren die Busse dann für ein halbes Jahr ohne Passagiere, die erst anschließend befördert werden.

Die Vernetzung erfolgt mittels 5G. Darüber werden auch Verkehrsdaten übermittelt, denn der Ort verfügt über verschiedene Sensoren, die auch für das Parkplatzmanagement genutzt werden.

Es ist nicht das erste Mal, dass Autonome Fahrzeugtechnik aus China in Europa getestet wird. Das chinesische Unternehmen T Engineering AB testet Autononomes Fahren in Schweden.

Comments are closed.