Infrastruktur für Autonomes Fahren in Shanghai

Das Kfz-Technik-Unternehmen Human Horizons etabliert eine Infrastruktur für intelligenten Verkehr in Shanghai.

Die Stadt Shanghai verfügt über ein Zentrum für Künstliche Intelligenz. Dort soll auch ein Projekt mit Namen “Vehicle-Road-City Integrated Smart City” entstehen. Dabei handelt es sich um die Infrastruktur für intelligenten Verkehr, was Straßen, Vernetzung mit 5G und Autonomes Fahren umfasst.

HiPhi 1 Autonome Shuttles

HiPhi 1 Autonome Shuttles. Quelle: prnewswire

Das Konzept, das das KI-Zentrum des Zhangjiang Hi-Tech-Parks in Shanghai umfasst, soll die Blaupause für die Smart City von Morgen sein. Damit will man ein komplettes Ökosystem für die intelligente Stadt abbilden. Derart entsteht eine Fahrzeugkommunikation und es werden Big Data verarbeitet, wofür man Cloud Computing und Künstliche Intelligenzen nutzt.

Zum Einsatz kommen hierbei drei teilautomatisierte E-Shuttles (Level 3) mit Namen HiPhi 1. Diese sind mittels 5G in die Infrastruktur eingebunden. Des Weiteren werden Lidarsensoren für die Verkehrsüberwachung genutzt.

Das Unternehmen fokussiert sich vermehrt auf diese Entwicklung. Davon zeugt auch das Projekt Smart Road im chinesischen Yancheng, das man im Januar 2019 initiiert hatte. Bei dem neuerlichen Projekt in Shanghai, werden 100.000 Quadratmeter Fläche genutzt.

Bis das Konzept aber im großen Stil umgesetzt werden kann, so Ding Lei, Vorsitzender von Human Horizons, wird es noch einige Zeit dauern. Als Hindernis nannte er dabei vor allem die Bürokratie in China. (prnewswire)

Comments are closed.