Warnung vor Schutzzone Schule

Schulzone Vernetzungsprojekt Audi
Schulzone Vernetzungsprojekt. Quelle: Audi

In den USA hat ein Vernetzungsprojekt Form angenommen: Warnung vor Schulgebieten.

In den USA herrschen in Gebieten, wo sich Schulen befinden, besondere Verkehrsregeln. Die Firmen Audi, Applied Information und Temple haben daher ein Projekt gestartet, das davor warnt.

Schulzone Vernetzungsprojekt Audi

Schulzone Vernetzungsprojekt. Quelle: Audi

Das Projekt soll Fahrenden aufzeigen, dass sie sich in der Nähe von Schulen oder Schulbussen befinden. Dafür greift man auf die Vernetzung per Mobilfunk (C-V2X) zurück. Die Warnung wird auch eingeblendet, wenn man in diesen verkehrsberuhigten Gebieten zu schnell fährt.

Dabei dienen RSUs (Roadside Units) als Zonengrenzsteine, die das Signal aussenden. Je nachdem, ob die Schule offen ist oder nicht, können die Fahrenden über mögliche Gefahren informiert werden. Die Daten werden von Audi-Fahrzeugen empfangen und informieren sogar, ob man einen Schulbus passieren kann oder nicht.

Die modifizierten Audi Modelle e-Tron dienen dem Projekt als Testfahrzeuge. Dabei baut man auch auf anderen Vernetzungsprojekten von Audi in den USA auf. Das Projekt wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2021 abgeschlossen sein.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen