Falschfahr-Warnung auf der Autobahn via Telemetrie

Der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt überlegt Telematik zu nutzen, um falschfahrende Personen auf der Autobahn und den Verkehr zu warnen.

Um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen will man etwas gegen Geisterfahrende auf der Autobahn machen. Zumeist sind diese falsch abgebogen und bisher warnen nur einige Schilder den Verkehr vor der falschen Abfahrt. Nun möchte man mit Telematik an die Sache gehen und ein Pilotprojekt starten.

Autobahn Auffahrt

Derart soll eine Sensorik die Fahrzeuge erkennen und identifizieren, was zu einer sofortigen Warnung führen soll. Ebenso soll der Gegenverkehr vor der Gefahr gewarnt werden. Ob die Warnung über den Navi oder das Smartphone ausgegeben werden soll ist unklar.

Das Ziel ist die Reduzierung der Verkehrstoten, das die EU bis 2020 auf Null bringen will. Vor kurzem wurde von der BITKOM gefordert, die Maut als technische Erweiterung zu nutzen. Mit solchen Infrasturkturmaßnahmen könnte man auch den Verkehr vor dieser Gefahr warnen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen