VW in Potsdam: Mobilitätsänderungen

Der Autohersteller Volkswagen will Potsdam zu neuen Mobiltitätsufern führen.

Auch in Potsdam ist der Verkehr längst zu einem Problem herangewachsen, wie in eigentlich allen Großstädten. Nun kooperiert man mit dem Hersteller Volkswagen, um neue Konzepte zu erproben. Die Vereinbarung wurde diese Woche unterzeichnet.

Strasse Potsdam

Strasse Potsdam

Für rund ein Jahr sollen in Potsdam neue Verkehrsprojekte ausprobiert werden. Derart wird Potsdam zur Spielwiese für neue Konzepte, was weitere Kooperationspartner anlocken soll. Aber es gibt noch keine vorzeigbaren Pläne des sogenannten Future Centers. Dort ist ein Team aus sieben Personen in der Phase des Brainstormings.

Man setzt aber an der Lücke zwischen ÖPNV und den Taxis an. Dazwischen sollen neue Mobilitätslösungen erprobt werden. Dabei spielt man mit der Idee des Einsatzes Autonomer E-Shuttles, des Car-Poolings und des Car-Sharings. Beim Car-Pooling werden Personen, die in dieselbe Richtung fahren wollen, zusammengefasst. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der barrierefreien Mobilität.

Was auch immer angedacht ist, es soll noch dieses Jahr erste Tests dazu geben. Die entsprechenden Projekte würden dann der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Offenbar plant man aber ein ähnliches Konzept wie das Projekt Berlkönig in Berlin, denn man will einen T6-Van von Volkswagen einsetzen.

Quelle

Comments are closed.