Spezialzonen für Autonomes Fahren in Japan

In Japan will man spezielle Zonen für Autonome Fahrzeuge etablieren, wo alles erlaubt sei.

Das Ziel der japanischen Anstrengungen ist es, bis 2020 einen Autonomen Verkehr zu den Olympischen Spielen anbieten zu können. Damit will man den Absatz der japanischen Produkte ankurbeln und hat bereits Testzonen in der Hauptstadt Tokio geplant.

Bosch testet in Japan

Bosch testet in Japan

Nun geht man einen weiteren Plan an. In bestimmten Zonen, so ein Gremium der Regierung in Japan, soll es keine Regulierung für die Autonome Fahrzeuge geben. Es ist quasi alles erlaubt. Das Ziel dieser Zonen sei es, die ansässigen Unternehmen zu weiteren Investitionen zu bewegen. Die Regierung plant darüber hinaus Gelder bereitstellen, um dies zu begleiten.

Gerade in ländlichen Gebieten erhofft man sich mehr Mobilität der älter werdenden Gesellschaft durch den Einsatz Autonomer Fahrtechnik, wobei es bereits eine Initiative diesbezüglich gibt.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen