Renault-Nissan-Mitsubishi nutzt Microsoft-Cloud

Jetzt ist auch die Allianz (Renault-Nissan-Mitsubishi) auf die Cloud von Azure umgestiegen.

Immer mehr Hersteller verlegen ihre Datenzentren auf die Cloud von Microsoft: Azure. Erst vor Kurzem hatte Daimler seinen Umzug vollendet und auch Volkswagen kooperiert mit Microsoft. Nun hat auch die Allianz, bestehend aus Renault, Nissan und Mitsubishi, beschlossen, die Azure-Cloud zu nutzen.

Renault-Nissan-Mitsubishi Cloud

Renault-Nissan-Mitsubishi Cloud

Außerdem kooperiert man mit der Google-Schwester Waymo für das Autonome Fahren, während sich Daimler und BMW in diesem Punkt zusammengeschlossen haben. Die Hersteller verbünden sich und ihre Daten landen auf der Microsoft-Cloud.

Die ersten Fahrzeuge deren Daten in der Azure-Cloud hochgeladen und dort ausgewertet werden, denn die Cloud impliziert auch einige Werkzeuge zur Datenauswertung, sind der Renault Clio und der Nissan Leaf. Diese Werkzeuge implizieren Künstliche Intelligenzen, was eine Grundbedingung für die riesigen Datenmengen ist.

Weitere Services der Cloud sind die Etablierung des Internets im Auto, die Vernetzung der Navigation, eine Ferndiagnose des Autos sowie die OTA-Aktualisierung der Software. Vor allem aber geht es um das Infotainment-Angebot, wovon man sich hohe Gewinne verspricht.

Pressemitteilung

, , ,

Comments are closed.