Porsche, MBition und Startup-Autobahn

Porsche testet das Autonome Fahren im Rahmen von Startup-Autobahn und Mercedes-Benz stellt ein eigenes Startup auf.

Im Rahmen des Projekts Startup-Autobahn, wo Startups mit kreativen Ideen gefördert werden, hat der Luxuswagenhersteller Porsche ein Testkonzept für Autonomes Fahren gestartet.

STARTUP AUTOBAHN legt in Stuttgart fünfte Runde zurück

STARTUP AUTOBAHN legt in Stuttgart fünfte Runde zurück

Konkret hat Porsche in Kooperation mit dem Startup Kopernikus Automotive ein Testfeld auf dem Betriebsgelände in Ludwigsburg etabliert. Kopernikus Automotive beschäftigt sich mit dem Thema. Zusammen geht es darum, dass Autonome Parken abzubilden.

Derart sollen die Porsches aus dem Stellplatz herausfahren und werden auf eine Hebebühne in der Werkstatt bugsiert. Per Tablet werden die Fahrzeuge dann in der Werkstatt an die richtige Stelle gebracht. Anschließend fahren die Autos wieder auf ihren Parkplatz. Das Ganze soll vollautomatisiert vonstatten gehen. Das Ziel der Übung ist, die Arbeitsprozesse effektiver zu gestalten und das soll innerhalb von 100 Tagen umgesetzt werden.

Im Vorfeld wurde das Areal in eine virtuelle Welt transferiert, damit man die Künstliche Intelligenz darauf trainieren kann. Dann wird das Konzept in der Realität umgesetzt. Derart soll die Künstliche Intelligenz Objekte erkennen und klassifizieren, sowie die Streckenführung selbstständig durchführen können.

Das Projekt Startup-Autobahn ist seit 2016 aktiv und hat inzwischen 150 Konzepte entwickelt. Die meisten hat Mercedes-Benz für sich auserkoren, wie das Projekt what3words. In der aktuellen und fünften Runde sind 30 Startups vertreten, die mehr als 50 Projekte vorstellen. Unter dem Motto “THE NEXT GREEN THING” sollen sich die Startups nun vermehrt um die Nachhaltigkeit der Mobilitätsbranche kümmern.

Außerdem hat Daimler eine neue Tochtergesellschaft gegründet: MBition. Das Unternehmen erstellt Software für die Mobilität. Es geht um Navigation und Cloud-Services. Jüngst hat Daimler seinen Umzug auf die Azure-Cloud abgeschlossen. Außerdem geht es bei MBition um das HMI (Human-Machine-Interface). Der Sitz von MBition wird in Berlin sein.

Quelle und Pressemitteilungen 1 und 2 von Daimler

, ,

Comments are closed.