Peking erweitert Pilotzone für Autonomes Fahren

In der Hauptstadt Chinas werden die Anstrengungen für die Bereitstellung des autonomen Fahrens weiter erhöht.

In Peking wurden neue Testlizenzen vergeben, man hat die Teststrecken erweitert und Baidu hat seinen Robotertaxidienst Apollo Go dort gestartet. Nun will man die Pilotzone abermals erweitern.

Daimler erhält als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking

Daimler erhält als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking. Quelle: Daimler

Diese Erweiterung soll noch vor dem Jahresende erfolgen. Das Gebiet wird von einer Cloudverbindung unterstützt und wird dem inoffiziellen Titel als E-Town weiter gerecht. Nach dem Abschluss der Vergrößerung soll das Gebiet 60 Quadratkilometer umfassen.

Neben der Cloudverbindung gibt es eine intelligente Infrastruktur, eine gute Vernetzung und präzise Karten. Derart macht man sich für Level 4 bereit. Die Zone wird jedes Quartal aktualisiert, um Synergien freizulegen. Es soll als Blaupause für andere Pilotzonen in anderen Städten Chinas gelten.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …