Peking erweitert Teststrecken

Die chinesische Hauptstadt Peking gibt weitere Straßen für das Testen der Technik frei. 

Schon im Januar hat Peking neue Straßen für die Tests der Autonomen Fahrzeugtechnik freigegeben und nun folgen weitere 52 Straßen.

Daimler erhält als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking

Daimler erhielt als erster internationaler Autobauer Genehmigung für Erprobung von vollautomatisierten Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen in Peking. Quelle: Daimler

Die zusätzlichen Straßen befinden sich im Bezirk Haidian, wo auch das Technologiezentrum der Stadt angesiedelt ist. Mit der Freigabe will man die Entwicklung der Technik anschieben. Derart sind nun 215 Kilometer neue Straßen für die Tests mit Autonomen Fahren zugelassen. Dort will man auch die Infrastruktur entsprechend anpassen.

Bis Ende letzten Jahres gab die Stadt schon 151 Straßen auf einer Länge von über 500 Kilometer frei. Diese Strecken befinden sich in den Distrikten Daxing, Shunyi und Haidian.

Weitere Straßen werden im Laufe des Jahres in dem Bezirk Haidian hinzukommen. Der Plan sieht vor, bis 2022 rund 500 Quadratkilometer Testfläche zu erreichen. Derart sollen etwa 2.000 Straßenkilometer zusammen kommen.

,

Comments are closed.