Panasonics Autonome Carts

Der Elektronikkonzern Panasonic will in zwei Jahren Autonome Carts bereitstellen.

Der japanische Konzern Panasonic plant Autonome Carts bis 2021 auf den Markt zu bringen. Die Fahrzeuge sollen dann in Parks und Ausstellungen genutzt werden.

Man sei kein Autohersteller, deshalb setze man auf nicht auf Autonome Fahrzeuge im Hochgeschwindigkeitssektor. Man will langsame Fahrzeuge für abgegrenzte Areal entwickeln.

Bereits in diesem Monat kann die Belegschaft des Unternehmens in der Präfektur Osaka Fahrten mit den Fahrzeugen unternehmen. Die Viersitzer fahren mit einer Geschwindigkeit von unter 20 Stundenkilometer auf einer 2,4 Kilometer langen Strecke.

Schon auf der CES 2019 wurde das Konzept vorgestellt. Es bietet eine große Einstiegsluke, die barrierefrei gestaltet ist. In Fahrtrichtung ist ein Smiley-Gesicht, das mit der Umwelt kommuniziert. Die Scheiben können transparent oder undurchsichtig geschaltet werden.

Die Fahrzeuge kaufte man auf und modifizierte sie für das Autonome Fahren. Derart erhielten die Carts Sensoren und eine Vernetzung. Ab 2021 sollen sie an Themenparks oder Großveranstaltungen verkauft werden.

Auch der Konzern Sony geht in diese Richtung und hat in Kooperation mit Yamaha ein ähnliches Vehikel konstruiert. Das Sociable Cart SC-1 fährt dank der Sensorik von selbst und soll ebenfalls in Shoppingcenters, Golfplätzen oder Vergnügungsparks eingesetzt werden. Dabei soll es als fahrenden Litfaßsäule gewinnbringend genutzt werden können.

Quelle (englisch)

Comments are closed.