Toyota & Panasonic für Smart-Home

Für gemeinsame Lösungen setzen sich der Hersteller Toyota und der Elektronikkonzern Panasonic ein.

Das Smart-Home bekommt immer mehr Aufmerksamkeit und so haben sich nun die beiden Firmen Toyota und Panasonic verbündet. Gemeinsam gründen sie ein Joint Venture, das aber über das Smart-Home hinausgeht und sich auch für eine nachhaltige Stadtentwicklung starkmacht.

Toyota Panasonic Kooperation

Toyota Panasonic Kooperation. Quelle: Toyota

Derart werden die Services im Bereich der Mobilität von Toyota mit den Panasonic-Produktion ergänzt. Denn die Anwendungen im Smart-Home verändern das Leben, wie das Autonome E-Fahren und das Car-Sharing die Mobilität. Diese Entwicklung will man gemeinsam begleiten und weitere Dienstleistungen anbieten.

Die Kooperation ist Teil des Wandels der Mobilität und des Wohnens und eine Reaktion auf den zunehmenden Konkurrenzdruck. Das ist der Grund für vielerlei Kooperation, die in jüngster Zeit stattgefunden haben. Auch die gemeinsame Strategie von Mercedes-Benz und BMW ist hierbei zuzuordnen.

Toyota bringt seine Automobil-Kompetenzen ein und dabei steht die Toyota Mobility Service Plattform im Zentrum der Entwicklung. Sie soll eine sichere, bequeme und barrierefreie Mobilität ermöglichen. Diese Entwicklung ist Teil eines größeren Netzwerks für weitere Mobilitätsdienste. Panasonic lässt seine Stärken im Bereich der vernetzten Heime einfließen. Des Weiteren hat der Elektronikkonzern bereits einige Kooperationen bezüglich der sogenannte Smart-City initiiert.

Außerdem wollen sich beide über das Joint Venture der Batterieproduktion zuwenden. Gemeinsam soll es dabei auch um die Forschung, die Entwicklung und schließlich auch um die Produktion von Lithium-Ionen-Batterien gehen. Denn das Fahren von Morgen, so die allgemeine Überlegung, wird elektrisch verlaufen. Neben dem klassischen Batteriensegment will man sich auch den Festkörperbatterien und den Akkus der nächsten Generation widmen.

Mitteilung via Toyota

Comments are closed.