FlexKerbs | Straße ändert sich nach Bedarf

Für das Zusammenspiel von Autonomem Fahren und anderen Verkehrsteilnehmenden hat Arup FlexKerbs entwickelt.

Bei FlexKerbs handelt es sich um eine intelligente Veränderung der Straßen qua Beleuchtung, je nach Bedarf und Verkehrsteilnehmenden. So wird eine Spur für Radfahrende, Passanten oder Fahrzeuge ausgewiesen.

FlexKurbs von Arup

FlexKerbs von Arup. Quelle: driving.co.uk

Der Straßenbelag soll in der Innenstadt angewandt werden. Entsprechende Tests soll die Effizienz bewerten. Dazu werden LEDs in den Asphalt eingelassen, welche mit unterschiedlichen Farben aufwarten. So können je nach Bedarf unterschiedliche Fahrzeugtypen durchlassen.

Leuchten sie rot, können Zufußgehende passieren, blau ist für Radfahrende und grün könnte für Pkws gelten. Das System zur Steuerung erhält Echtzeit-Verkehrsdaten von intelligenten Kameras und weiteren Sensoren, um der Nachfrage gerecht zu werden.

Auch für Umweltzwecke könnte es eingesetzt werden und so die Abgase, beispielsweise von Diesel, reduzieren – sollte der Grenzwert geknackt werden. Die Tests dazu werden im britischen London umgesetzt, wofür man 30.000 britische Pfund investieren will.

Entwickelt hat das System der Verkehrsspezialist Arup. Dort sieht man die bisherige Infrastruktur als veraltet an. Die Verkehrsplanung kann sich nicht mehr an den Maßgaben von vor 20 oder 30 Jahren orientieren.

Quelle (englisch)

Comments are closed.