Kaspersky & AVL für die Datensicherheit im Auto

0 1 Coding

Die beiden IT-Sicherheitsunternehmen, Kaspersky Lab und AVL, wollen für die Datensicherheit im Auto zusammenarbeiten. 

Schon lange kritisieren Fachleute die vielen Sicherheitslücken in den modernen Fahrzeugen, die ja rollende Computer werden wollen. Doch die Datensicherheit wird erst langsam erst genommen, so mein Eindruck. Zwei IT-Firmen, die sich auf IT-Sicherheit spezialisiert haben, wollen die Sache nun gemeinsam angehen.

Gerade für den Autobereich ist der Markt noch nicht so durchdrungen. Kaspersky und AVL möchten den Markt nun angehen. Konkret will man sich der Kommunikation zwischen Fahrzeugkomponenten, sowie zwischen Auto und externen Datenquellen widmen. Die Software muss aber flexibel und gleichzeitig zuverlässig arbeiten.

Auf dieser Plattform sollen die Hersteller ihre Produkte mit Secure Communication Units oder Gateway-basiert entwickeln können. Das System impliziert kompatible Hardware und eine anschließende Überprüfung der Hard- und Software.

Einen Prototypen soll es bereits im September auf der IAA in Frankfurt geben, so die Quelle.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen