TidalWave: Edge-Computing & Echtzeit-Verkehrsdienst

Unter dem TidalWave will Swim.AI einen Echtzeit-Verkehrsdienst für die Fahrzeugkommunikation erstellen.

Das Startup aus dem kalifornischen Silicon Valley, Swim.AI, hat einen Echtzeit-Verkehrsinformationsdienst in Arbeit, der die Daten in der Cloud verarbeitet.

vernetzte strasse

Das Software-Unternehmen kombiniert Deep Learning (KI) mit dem Edge-Computing und will die Datenverarbeitung für das Auto anschieben. Der Service soll in den USA angeboten werden, wobei man die nötigen Verkehrsdaten streamt. Die Latenz soll dabei unter einer Sekunde liegen.

Damit habe die bisherige Auswertung von GPS Daten ausgedient, so der Plan des Unternehmens. Die Vernetzung von TidalWave soll nicht im Verkehr enden, sondern auch das IoT und die Smart Citys implizieren. Durch Edge Computing reduziert man das Datenvolumen der Netzwerke und schont die Hardware im Auto.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …