Velodyne stellt Velarray M1600 vor

Der Lidarerfinder Velodyne hat einen neuen Festkörperlidar vorgestellt: Velarray M1600.

Gerade erst hat Velodyne seinen Lidar Velarray H800 für unter 500 US-Dollar herausgebracht, schon folgt ein weiterer Festkörperlidar.

Es ist der erste der neuen M-Serie und basiert auf der Micro-Lidar-Array-Architektur (MLA) Technologie. Das Einsatzgebiet sind Lieferbots für die letzte Meile. Der robuste Sensor soll einer Vielzahl von Wetterbedingungen trotzen können und verfügt mit einem Sichtfeld von 32 Grad über eine Reichweite von 30 Metern.

Das eignet sich für städtische Gebiete, wo es durch Lieferbots zu Auslieferung kommt, Lagerhäuser, Industrieanlagen und Krankenhäuser.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen