Uber expandiert nach Japan

Der Fahrdienstvermittler Uber ist nun auch in Japan aktiv.

Uber Logo

Der Fahrdienstvermittler Uber ist nun auch in Japan mit seiner App angekommen. Das konnte nur mithilfe von Kooperationen gelingen.

In Japan gibt es eigentlich keine Fahrdienste und auch Didi Chuxing blickte bereits nach Japan. Uber glückte das Übersetzen nach Japan dank drei lokaler Taxianbieter. Die Flotte von Uber erreicht derart 600 Fahrzeuge.

Der Fahrdienstleister will künftig die Fahrenden durch den Computer ersetzen und auf diese Weise Geld machen. Denn bisher ist das Geschäftsmodell noch nicht so lukrativ. Vor allem Firmen wie Toyota oder SoftBank geben Uber Liquidität.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …