FAW gründet Firma für Vernetztes Fahren

Der chinesische Hersteller FAW hat eine Firma gegründet, um seine Vernetzungsstrategie zu verbessern.

Die Marke Hongqi wurde ausgewählt, die ersten automatisierten Fahrzeuge auf den Markt zu bringen. Nun hat FAW eine Tochterfirma gegründet, um die Vernetzung voranzutreiben.

Schon Ende Juni gründete FAW die Tochterfirma für ICV-Fahrzeuge mit dem Namen Beijing Qicai Intelligent Technology Co. ICV steht für Intelligent-Connected-Vehicle und ist ein Begriff, der sich in China immer größerer Beliebtheit erfreut.

Das neugegründete Unternehmen soll über rund 5,5 Millionen Euro Stammkapital verfügen und bezüglich der technologischen Entwicklung, der Beratung, der Software und der Vernetzung aktiv werden.

Comments are closed.