TÜV für Datenverwaltung bei Fahrzeugvernetzung

Der TÜV stellt sein TrustCenter vor: Ein datenschutzkonformer Zugang zu den Daten.

Die Schlacht um die Fahrzeugdaten ist längst entbrannt. Die Hersteller wollen sie nicht hergeben, aber die Versicherungen, der ADAC oder der KÜS fordern Zugang. Der TÜV hat nun ein Konzept entwickelt, das den Zugang zu den Daten ermöglicht.

Vernetztes Auto Symbol

Dieser Zugang ist nach Auskunft des TÜVs “diskriminierungsfrei, sicher und datenschutzkonform”. Das Ziel sei es dabei, dass die Sicherheit der Fahrzeuge gewährleistet und die Daten zu beispielsweise den Abgasen erfasst werden können. Dies soll damit über das gesamte Autoleben hinweg erfolgen. Derart soll die Funktion der Assistenzsysteme geprüft und den Manipulationsversuchen vorgebeugt werden.

Die Datenverwaltung soll dem Staat überlassen sein, die bei berechtigtem Interesse Zugang gewähren können. An diese sogenannten TrustCenters können sich derart Prüfinstitutionen, Versicherungen und Behörden wenden. Das TrustCenter selbst soll aber keine Daten verarbeiten, sondern lediglich aufbewahren und den Zugang ermöglichen. Die IT-Sicherheit soll dank der Verschlüsselung gelingen.

Die Daten sollen auch das Autonome Fahren betreffen. So sollen Fahrmodi- und Verkehrsereignisse aus der Blackbox übertragen werden. Die Rahmenbedingungen dafür werden im kommenden Jahr vorgenommen, da es eine Grundlage für Level 3 ist.

Da immer mehr Software im Auto Anwendung findet, soll damit die Qualitätssicherung gewährleistet werden. Das soll dann auch mittels Updates gelingen, respektive der Überprüfung der Aktualität der Systeme. Außerdem eigene es sich für die Daten der Infrastruktur.

Doch noch steht das Konzept nicht auf rechtlichem Grund und so fordert der TÜV die Politik auf, dies nachzuholen. Denn die Datensicherheit und der Datenschutz sind bei der Übermittlung und Aufbewahrung der Fahrzeugdaten an die Hersteller nicht immer gewährleistet. Das TrustCenter des TÜVs, so die Aussage, würde das Datenmonopol der Hersteller aufbrechen.(presseportal)

Comments are closed.