Wochenrückblick: CES, Vertrauen und die Fußball-WM

Diese Woche war voller Neuigkeiten rund um das Autonome Fahren und Co. Die Schwerpunkte waren: CES, das Vertrauen und die Fußball-WM.

Eine der wichtigsten Nachrichten in dieser Woche stammte von Volkswagen. Der Konzern will das Autonome Fahren anlässlich der Fußball-WM nach Katar bringen und man ist dem AVSC beigetreten. Außerdem erlaubt Peking Robotertaxidienste und in Kalifornien darf man künftig Nutzfahrzeuge testen.

Bosch Innenraumueberwachung

Bosch Innenraumueberwachung. Quelle: Bosch

In Tokio plant man einen Robotertaxiservice von zwei Flughäfen, Keolis hat einen Testlauf in Frankreich initiiert und Aptiv stellt neue Datensätze zur Verfügung.

Yandex ist unter die Lidarproduzenten gegangen, Arbe hat ein neues Radarsystem vorgestellt, Nvidia hat einen neuen Chip für Autonomes Fahren “Orin” präsentiert und Didi Chuxing greift auf Nvidia Technik zurück.

Der Branchenprimus Waymo kaufte Latent Logic und bereitet sich damit auf ein europäischen Markt vor, derweil hat eine Tochter von Dongfeng aus China eine Genehmigung in Schweden erhalten.

Der Zulieferer Bosch hat eine Kamera für die Innenraumüberwachung vorgestellt, Denso und NTT eine Cybersicherheit für die Vernetzung und Teslas Autopilot-System wird für den europäischen Markt beschränkt. Das Unternehmen Oxbotica kooperiert mit ZF und dieser will sich im Bereich der Software verankern.

Honda plant ein Level-3-Fahrzeug für 2020 und zeigt ein neues Übergabekonzept auf der CES. NTT und Mitsubishi steigen bei HERE ein und Hyundai Mobis zeigt auf der CES ein aktualisiertes Konzept für Autonomes Fahren.

Ford baut in Texas eine Zentrale für das Testen der Autonomen Fahrzeugtechnik, Bluespace.ai hat viel Geld eingesammelt, Toyota will zuerst die Nutzfahrzeuge automatisieren und Aurora hat den Teleassist vorgestellt.

Die Studien der Woche waren vielzählig. Eine Studie widmete sich dem Umgang der Menschen mit dem Autonomen Fahren und stammte von der VTT. Zudem stellte Continental ein HMI vor, dass für mehr Transparenz sorgen soll. Das Projekt “Vorreiter” will HMI-Konzepte erarbeiten und Forschende der Cornell Universität haben ein Kreuzungsmodell für Autonomes Fahren entwickelt. Neue Studien thematisieren die Vertrauensfrage – so die Studie von PTV, Engine Insights und Strategic Advisors.

Aus der Welt des Smart-Homes kamen Schreckensmeldungen in Bezug auf Ring, Intel kauft einen KI-Chip-Produzenten und die Automatisierung der Seefahrt wird vorangetrieben.

Comments are closed.