Tesla Update ohne Autobahnassistent

Das neue Update von Tesla, das derzeit ausgerollt wird, enthält keinen Autobahnassistenten.

Tesla und sein Chef, Elon Musk, haben derzeit ja einige Probleme. Musk hat sich mit der US-Börsenaufsicht angelegt und trat zuvor als Aufsichtsratschef ab. Er bleibt aber der Chef des Vorstands des E-Autoherstellers. Dabei ging es um eine Twittermeldung, in der er ankündigte, die Firma von der Börse zu nehmen. Mit der neuerlichen Twittermeldung sorgt er vor allem bei der Kundschaft für Frust.

Tesla

Während das nächste Update derzeit von den Angestellten aus dem Hause Tesla intern getestet wird, hat Tesla verkündet, dass das derzeitige Update – Version 9.0 – nicht über das lang ersehnte Feature verfügt. Dabei handelt es sich um eine Funktion des Autopiloten, die es erlauben würde, dass das Auto von selbst über die Autobahn fährt. Es könne damit nicht nur die Spur halten, sondern auch von selbst überholen und sich auf der Autobahn selbstständig orientieren. Damit bräuchte man nur noch die Funktionsweise zu überwachen, während das Auto die richtige Ausfahrt findet, wenn es die Autobahn wechseln muss.

Zwar wird die Version 9.0 ausgerollt, jedoch ohne diesen Autobahnpiloten, dessen Name offiziell “Navigate in Autopilot” lautet. Wie Musk per Twitter verlautbaren ließ, halte man es noch zurück. Für die korrekte Funktionsweise brauche es noch mehr Daten, die man gerade sammle. Nur auf diese Weise könnte man überall die Funktionsweise garantieren.

Des Weiteren wollte der Fahrzeughersteller schon längst eine autonome Fahrt von einer US-Küste zur nächsten mit einem automatisierten Tesla durchführen. Eigentlich sollte diese Machbarkeitsdemonstration bereits letztes Jahr gestartet werden, aber es scheint, als ob es auch dieses Jahr nichts wird. Einige Branchenbeteiligte, wie Delphi oder heute Aptiv, haben das bereits 2015 vollzogen.

Quelle

,

Comments are closed.