Frankreich will Autonomes Fahren fördern

d_arc de trioumph-paris-frankreich

Die Regierung Frankreichs will die Wettbewerbsfähigkeit mit Autonomem Fahren stärken.

Auch die Automobilbranche Frankreichs setzt auf das Autonome Fahren und zu dieser Branche gehört auch das Unternehmen Navya.

d_arc de trioumph-paris-frankreich

Demonstrativ fuhr der Premierminister des Industrierats, Edouard Philippe, mit weiteren politischen Größen mit dem Autonomen Shuttle von Navya und besuchte das Werk von Valeo. Im Kern der geplanten Förderung steht die Verbindung von Unternehmen und Innovationen, wie an Universitäten, aber auch die Finanzierung.

Für die Stärkung der Industrie will die Regierung bis zu 10 Milliarden Euro in den nächsten Monaten bereitstellen. Einen Teil des Geldes will man explizit für die Entwicklung des Autonomen Fahrens ausgeben, wo man auf Platz 1 vorrücken will.

Gemäß der Roland Berger Analyse ist zwar Deutschland noch auf den vorderen Plätzen – aber in Asien mache man sich auf, diese vorderen Plätze zu kassieren. Frankreich ist in dieser Analyse nicht auf vorn dabei.

Neben den finanziellen Belangen, hat man in Frankreich auch rechtliche Änderungen in Aussicht gestellt. So sollen die Regeln die Entwicklung fördern, was auch eine Anpassung der Kompetenzen bedeute.

Pressemitteilung von Navya

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen