Südkorea: Jetzt auch Autonome Schiffe

Das Land Südkorea investiert nun auch die Automatisierung der Schifffahrt.

Südkorea ist ein technischaffines Land, das zuerst 5G initiierte, das die Infrastruktur für das Autonome Fahren bereits entwickelt und nun will man auch die Schifffahrt automatisieren.

Während man hierzulande die Technik noch testet, will Südkorea bis 2025 ein hochgradig autonomes Schiff gefertigt haben. Dafür hat das Industrieministerium, so Yonhap, umgerechnet rund 177 Millionen Euro bereitgestellt. Anders als bei Autos gibt es zur See nur vier Stufen der Automatisierung und das Schiff soll Level 3 erreichen.

Die Automatisierung verspricht eine Effizienzersparnis von 22 Prozent. Denn man spart durch die verbesserte Navigation Kraftstoff. Zudem erhofft man sich ein Plus an Sicherheit, denn auch in der Seefahrt werden die meisten Fehler durch Menschen verursacht. Level 3 braucht es keine Besatzung mehr und kann per Fernsteuerung kontrolliert werden. Aus Sicherheitsgründen wird aber dennoch Bordpersonal vorhanden sein. Auch Level-2 und ab 2025 auch Level-4-Schiffe sind geplant.

Mit dieser Investition in die Zukunft will Südkorea bis 2030 die Hälfte des Markts unter seine Kontrolle bringen.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …