Start-up Ghost: Level 3 ab 99 US-Dollar

Das Start-up Ghost plant Level-3-Autonomie für 2021 mit einem Preis von 99 US-Dollar / Monat.

Die UN-Regeln für die Zulassung von Level-3-Fahrzeugen sind noch kein Jahr alt, da kündigt das Start-up Ghost an, dass man bereits im kommenden Jahr ein Nachrüstkonzept auf den Markt bringen wird, das 99 US-Dollar pro Monat kosten soll. Für die Installation der Technik veranschlagt man 3.495 US-Dollar.

In Deutschland hat Mercedes-Benz den einzigen Level-3-Wagen in Form der S-Klasse angekündigt. Der BMW iNEXT wird dagegen nicht über Level 3 verfüge. Beide Modelle sind in der Oberklasse beheimatet. Die Lösung von Ghost, so das Unternehmen, sei aber für die meisten Fahrzeuge geeignet.

Das Start-up wurde 2015 gegründet und hat seinen Sitz in Moutain View (Kalifornien) und Sydney (Australien). Bisher hat das Unternehmen aber noch keinerlei Produkte verkauft, doch man erklärt es bereit, jegliches Hindernis bewältigen zu können. Dabei sollen Form, Größe und Lichtverhältnisse keine Rolle spielen. Die Lösung ist aber nur für die Autobahn ausgelegt.

Die KI von Ghost steht in Konkurrenz zu Comma.ai, das den Markt bisher anführt. Die verwendete Sensorik von Ghost begrenzt sich auf Kameras und eine Reihe von CPUs werten die Daten aus. Derart, so das Start-up, brauchen die Fahrenden nicht mehr eingreifen.

Das System verfüge über verschiedene Redundanzen, sodass die Sicherheit selbst bei unerwarteten Fahrszenarien oder mechanischen Ausfällen gewährleistet ist. Es gibt aber kein System zur Überwachung der Fahrenden selbst. In anderen Konzeptionen sind die Fahrenden die letzte Instanz, das scheint bei Ghost nicht der Fall zu sein.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen