Intel kauft Mobilitäts-Start-up

Der Halbleiterhersteller Intel plant, das Mobilitätsunternehmen Moovit für eine Milliarde US-Dollar zu kaufen.

Intel ist im nicht nur wegen seiner Hardware im Bereich des Autonomen Fahrens unterwegs. Schon 2017 hatte Intel das israelische Start-up Mobileye gekauft, das bereits damals einen guten Ruf innerhalb der Branche hat. Heute gehört Mobileye zu den Top Start-ups der Branche, das nicht nur Rechenkapazitäten, sondern auch Software und Sensorik für das Autonome Fahren liefert.

Nun unternimmt Intel einen weiteren Schritt in Richtung Verkehrsbereich, denn man beabsichtigt sich, für eine Milliarde US-Dollar das Start-up Moovit einzuverleiben. Das ebenfalls aus Israel stammende Unternehmen ist im Bereich der Personenbeförderung aktiv, wobei es die optimale Route und Mobilitätsnetzwerk per Künstliche Intelligenz für den Transport herausfindet.

Die Daten, die das Unternehmen aggregiert und bereitstellt, helfen Intel bei der Weiterentwicklung des Autonomen Fahrens. Schon früher arbeiteten dafür Moovit und Mobileye zusammen und Mobileye, wie auch BMW, ist auch bei Moovit investiert. Das Start-up ist in über 100 Ländern und über 3.100 Städten vertreten.

,

Comments are closed.