Niedersachsen digitalisiert sein Verkehrsmanagement

Das Bundesland Niedersachsen digitalisiert seine Verkehrsleitung mit NUNAV.

Die Navigationssoftware NUNAV, die von Graphmasters in Hannover entwickelt wurde, erlaubt eine einfachere Steuerung und Auswertung von Verkehrsdaten. Vor allem aber wird die Verkehrssteuerung in Echtzeit ermöglicht. Derart können die Verantwortlichen schneller reagieren.

Testfeld Niedersachsen

Testfeld Niedersachsen

Die Daten werden dann per NUNAV App bereitgestellt. Die App ist kostenlos und ist für den deutschsprachigen Raum (DACH) ausgelegt.

Niedersachsen ist damit das erste Bundesland Deutschlands, in dem eine solche Software zum Einsatz kommt. Das erklärte Ziel dessen ist, den Verkehrsfluss zu erhöhen und die Straßenkapazität besser zu verteilen. Des Weiteren soll damit ein Teil der Abgasemissionen reduziert werde.

Im Gegensatz zu Google Maps oder dererlei Anwendungen berechnet die App individuelle Routen, sodass es auf der alternativen Strecke nicht zu einem Stau kommt. Zudem können Unfälle schneller erkannt werden. Für eine bessere Funktion braucht es aber viele Datengebende.

Die Daten werden dann mit den Informationen der Verkehrsmanagementzentrale kombiniert, um eine Großdatenlage zu erhalten. Wegen der Reform der Bundesfernstraßenverwaltung übernimmt der Bund die Verwaltung der Autobahnen.

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen