Mainz: Autonome Shuttles werden eingesetzt

Die Stadt Mainz will drei Autonome E-Shuttles einkaufen und ab 2020 einsetzen.

Immer mehr Städte und Gemeinden können sich mit dem Einsatz eines Autonomen E-Shuttles anfreunden. So auch die Stadt Mainz, wo man ab kommendem Jahr gleich drei der Fahrzeuge auf die Straße bringen will.

InnoZ easymile Ez10 Autonomes Shuttle

EasyMile EZ10 Shuttle InnoZ Campus Berlin

Letztes Jahr hat die Stadt Mainz einen Test mit den Fahrzeugen unternommen und dieser verlief zufriedenstellend. Bei dem Projekt Emma (Elektro-Mobilität Mainz Autonom) hatte man sich der Fahrzeuge des Hersteller Navya bedient, welche am Rhein entlang fuhren. Derart plant man nun einen Regelbetrieb mit den Autonomen E-Shuttles zu starten. Drei Fahrzeuge sollen dafür angeschafft werden, so die Ankündigung diese Woche.

Man suche derzeit nach einem Gebiet, in dem man die Fahrzeuge betreiben möchte. Da es sich zunächst um ein Pilotprojekt handelt, will man sie nicht gleich in den ÖPNV einbinden, sondern auf der letzten Meile einsetzen. Derzeit gehen die Überlegungen in Richtung eines Neubauviertels, wo man die Busse On-Demand bereitstellt.

Bei der Vorstellung in Mainz wurden auch weitere Projekte im Bereich des Autonomen Fahrens vorgestellt. Darunter befand sich ein Unimog von Daimler, der bei Katastrophenfällen eingesetzt werden sollte. Auch bei BASF will man automatisierte Fahrzeuge nutzen. Ein anderes Projekt in Rheinland-Pfalz betrifft die automatisierte Weinlese durch Robot Makers.

Daher will man in Rheinland-Pfalz eine Anlaufstelle für die Genehmigung für Autonome Fahrzeugtests einrichten, um es den Firmen zu erleichtern. Dies sei gerade für kleine Unternehmen von Bedeutung. Aus Umweltschutzsicht sei die Technik auch eine Möglichkeit, den öffentlichen Nahverkehr zu verbessern. Das Landesverkehrsministerium arbeitet in diesen Tagen an einer Optimierung des Gesetzes für den öffentlichen Nahverkehr.

Quelle

Comments are closed.