Autonome E-Shuttles in Columbus-Linden (Ohio)

Durch die Stadt Columbus in Ohio werden künftig drei Autonome E-Shuttles fahren und den Nahverkehr ergänzen.

Es ist ein Pilotprojekt, das drei Autonome E-Shuttles durch den Stadtteil Linden der Stadt Columbus im US-Bundesstaat Ohio fahren lässt. Der Start des Projekts ist noch in diesem Monat vorgesehen.

Bushaltestelle fur Autonome E-Shuttles

Bushaltestelle fur Autonome E-Shuttles

Die Strecke, die die Shuttles befahren, misst 4,5 Kilometer in der Länge und verschiedene Haltestellen bedienen. Der Service wird aber kostenlos sein und für zwölf Monate andauern. Die elektrisch angetriebenen Shuttles können bis zu zwölf Personen befördern und sind behindertengerecht angelegt.

Sie könnten mit rund 40 Stundenkilometern betrieben werden, sollen aber aus Sicherheitsgründen höchstens 30 Stundenkilometer schnell werden. Derart brauchen sie rund 20 Minuten für eine Runde. Sie sind aber so getaktet, dass sie an den öffentlichen Verkehr angeschlossen sind.

Sie fahren mit zwei Pausen, welche zwischen 8 Uhr und 9.30 Uhr und 15 Uhr bis 16.30 Uhr liegen. Diese Pausen dienen dem Schutz der Schulkinder, die während der Zeit zur oder von der Schule gehen. Außerdem wird Sicherheitspersonal an Bord sein.

In der Vergangenheit gab es bereits einen Testlauf mit solchen Fahrzeugen, welche aber nur auf einer verkürzten Strecke verkehrten. Wie bei dem Vorläuferprojekt, so fahren die Shuttles auch dieses Mal nicht, wenn Schnee liegt. Denn dieser würde die Sensoren irritieren.

Die Finanzierung war durch die Smart City Challenge 2016 möglich geworden. Doch nun sind die Fördermittel erschöpft, sodass es keine Anschlussfinanzierung gibt.

Comments are closed.