Inrix: Strecken für Autonomes Fahren in Deutschland

Der Verkehrsinformationsdienst Inrix hat fünf Autobahnstrecken in Deutschland ausgemacht, die sich als Teststrecken für das Autonome Fahren eignen.

Inrix arbeitet ebenfalls intensiv an der Vorbereitung des Autonomen Fahrens und hat jüngst einen Verkehrsinformationsdienst angekündigt, der sich speziell an den Bedürfnissen Autonomer Fahrzeuge orientiert. Nun hat man sich der Teststrecken in Deutschland gewidmet.

Autobahn Schild

Inrix hat in Deutschland fünf Autobahnen ausgemacht, die sich für das Testen der Autonomen Fahrzeugtechnik eignen. Dabei geht es um Tests im Bereich der Hochautonomie – Level 4 – von Lkws.

Diese Strecken sind: die A 3 zwischen Würzburg und Passau, die A 5 zwischen Mannheim und Basel, die A 2 zwischen Düsseldorf und Hannover, die A 9 in der beidseitigen Erweiterung von dann München bis Leipzig und die A 7 zwischen Kassel und Hamburg.

Die geeignetste Strecke sei die erstgenannte – zwischen Passau und Würzburg, so die Analyse von Inrix. Der Abschnitt der Autobahn A 3 misst 360 Kilometer Länge auf. Denn hier ereignen sich viele Unfälle und es kommt immer wieder zu überstarken Bremsmanövern, die zu Staus führen können. Das automatisierte Fahren könne dabei helfen, das Unfallrisiko auf diesen Strecken zu reduzieren.

Insgesamt ergab die Inrix Analyse, dass Deutschland gute Voraussetzungen für die Einführung des Autonomen Fahrens hat. Schon mit geringem Aufwand könnte man die Infrastruktur für die Automatisierung der Logistik ausbauen. Eine aktuelle Studie hat dargelegt, dass die Automatisierung der Logistik die Transportkosten um rund die Hälfte senken könnte.

Allerdings lohne es sich nicht überall, so die Einschränkung von Inrix. Es bedürfe einer intelligenten Planung, denn sonst drohe ein Verkehrsinfarkt. Damit einher ginge eine höhere Belastung der Luftverschmutzung und ein geringerer Verkehrsfluss.

Comments are closed.