Hyundai eröffnet UMV-Forschungszentrum in den USA

Hyundai eröffnet UMV-Forschungszentrum in den USA

Hyundai forscht weiter an den UMVs, die laufen und fahren können.

Die Entwicklung des Autos endet für Hyundai nicht beim autonomen Fahren. Das Unternehmen will die Mobilität auch in unwegbarem Gebiet fördern und tüftelt an UMVs, was für Ultimate Mobility Vehicle steht. Diese Fahrzeuge haben Beine mit Räder und können derart fahren und laufen. Das südkoreanische Unternehmen verfolgt dieses Konzept schon eine Weile und will nun in den USA ein entsprechendes Forschungszentrum errichten.

Das Forschungszentrum wird in Bozeman im US-Bundesstaat Montana gebaut werden: Hyundai New Hoirzon Studio (NHS). Bisher hat Hyundais New Horizons Studio seinen Sitz in Freemont in Kalifornien.

In Montana will man das Gefährt, das bisher nur als Planungsszenario bestand, verwirklichen. Konkret geht es um das Modell Elevate. Das Fahrzeug hat Beine mit sechs Bewegungsfreiheitsgraden, womit es sogar klettern kann. Derart soll es zur Notrettung in Katastrophengebieten oder gar auf anderen Planeten eingesetzt werden. Die modulare Bauweise erlaubt eine einfache Zweckänderung.

Des Weiteren plant man auch den Bau von einem Roboter für Lastentransporte, der selbstständig agieren kann. Das zeigt, dass das autonome Fahren eine Schlüsseltechnologie für weitere Entwicklungen sein kann.

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen