Ford eröffnet Forschungszentrum in Tel Aviv

Auch der Autobauer Ford ist nunmehr in Israel vertreten und eröffnet in Tel Aviv ein Forschungszentrum.

Nahezu alle Hersteller und Branchenbeteiligte sind in Israel vertreten. Es ist das Pendant zum Silicon Valley. Dort erhofft man sich Innovationsschübe von der Startup-Szene. Nun ist auch Ford dort vertreten, denn man hat in Tel Aviv ein Forschungszentrum eröffnet.

Ford Fusion Hybrid 2017

Ford Fusion Hybrid 2017

Nach Angaben von EcoMotion sollen in den letzten sechs Jahren sechs Milliarden US-Dollar in die Startup-Szene des Landes, die sich mit Mobilität beschäftigt, geflossen sein. Ford ist sich der Bedeutung des Standorts bewusst und das Forschungszentrum soll von der Innovationskraft profitieren.

Zunächst will man aber nur mit bis zu zwölf Personen am Standort in Tel Aviv vertreten sein. Aber man will schnell wachsen und ein ähnliches Zentrum aufbauen, wie man es Ford in Palo Alto im US-Bundesstaat Kalifornien betreibt. Dort ist die Belegschaft inzwischen auf 250 Personen angewachsen.

Das Forschungszentrum soll mit jenen in Palo Alto und in Dearborn im US-Bundesstaat Michigan eng vernetzt sein. Außerdem soll die Einrichtung in Kooperation mit dem benachbarten Unternehmen SAIP stehen. Bei dieser Kooperation geht es um die Innenraumüberwachung im Auto, um Sensoren, OTA-Updates, Cybersicherheit und das Autonome Fahren.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.