Hyundai verstärkt sein Roboter- und KI-Engagement

Der südkoreanische Fahrzeughersteller Hyundai will weiter in Richtung Roboter-Herstellung gehen. 

Der Autobauer Hyundai will künftig auch neue Robotik-Features herausbringen. Konkret plant man, drei Arten von Robotik anzugehen: tragbare Roboter, Serviceroboter und Mikromobilität.

H-CEX von Hyundai

H-CEX von Hyundai. Quelle: Hyundai

Zur ersten Kategorie gehören die Hyundai Vest Exoskelette (H-VEX), womit man mehr Kraft hat und schwere Dinge leichter heben kann. Jüngst hat man das Hyundai Chairless Exoskelett (H-CEX) in Nordamerika eingeführt und erhofft sich von der Weste (H-VEX) noch mehr Erfolg. Dafür gab es in diesem Jahr auch einige Testverfahren.

Der Einsatz der Künstlichen Intelligenz soll ebenfalls vorangetrieben werden. Dabei geht es nicht nur um das Autonome Fahren, sondern auch um den Einsatz in der Produktion. Derart sollen die Kompetenzen im Bereich des Autonomen Fahrens auch die Robotik beflügeln.

Beim H-CEX handelt es sich um ein Kniegelenkschutzgerät, womit der Mensch auch unter Belastung aufrecht sitzt. Es wiegt 1,6 Kilogramm und kann bis zu 150 Kilogramm bewältigen. H-CEX und H-VEX soll in den Hyundai-Werken in Nordamerika zum Einsatz kommen. Das Ziel ist der Schutz vor Verletzungen und die Erhöhung der Produktivität.

Des Weiteren hat Hyundai H-MEX entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Exoskelett für den medizinischen Einsatz. Es soll Querschnittsgelähmten und älteren Menschen helfen. Derart könnten beispielweise Senioren leichter Treppen hochsteigen. Mit HUMA (Hyundai Universal Medical Assist) gibt es Hilfen für die Reha beim Laufen.

Neben den tragbaren Robotern will man künftig verstärkt in das Segment der Humanroboter gehen. Dazu gehört der Hotel Service Roboter, der als Zimmerservice eingesetzt werden kann oder der Sales Service Robot, der im Einzelhandel über Produkte informiert. Außerdem hat man einen E-Auto Lade-Roboter im Sortiment, sowie einen persönlichen Mobilitätsroboter auf drei Rädern.

Für die Entwicklung hat man sich mit der SK Telecom verbündet und investiert derart in einen AI Alliance Fund, dessen Grundkapital bei 4,5 Millionen US-Dollar liegt. Damit soll in Startups im Bereich der Künstlichen Intelligenz investiert werden. Dazu gehörte auch das Investment in das Startup Perceptive Automata.

Kfz-Versicherung bis 30. November wechsel und sparen!

,

Comments are closed.