Guangzhou lädt zur Testfahrt

Das Startup JingChi lädt zur Testfahrt in Guangzhou zur Demonstration der Fähigkeiten. Auch Pony.ai ist dort vertreten.

Das chinesische Jungunternehmen JingChi wurde gerade erst von Baidu wegen Geheimnisdiebstahl verklagt, wie auch der Prozess zwischen Waymo und Uber. Dessen ungeachtet lädt JingChi zur Demonstrationsfahrt.

JingChi Fahrzeugflotte

JingChi Fahrzeugflotte. Quelle: scmp

Interessierte können die Technik nun in Guangzhou testen, wofür man sich allerdings anmelden soll. Das Test- und PR-Programm soll über drei Monate hinweg andauern und ist auf den Bereich des International Biotech Island begrenzt. Das fast zwei Quadratkilometer große Areal liegt in der Provinz- und Hafenstadt Guangzhou.

Die dort eingesetzten Fahrzeuge sollen auf Level 4 (Hochautonomie) sein und dazu beitragen das Vertrauen in die Technik zu steigern. Eine Testfahrt dauert 15 Minuten, wobei man im Kreis fährt.

Auch das Starup Pony.ai will sich in Guangzhou akklimatisieren, das im Silicon Valley in den USA gegründet wurde. Denn vor allem das Klima ist in Guangzhou widriger, was sich besonders durch Regen auszeichnet. Auch das Unternehmen wurde, wie JingChi auch, von ehemaligen Baidu Angestellten gegründet.

Pony.ai bedient sich der Künstlichen Intelligenz (KI) um die Fahrzeuge zu betreiben. Eine Demonstrationsfahrt ist ebenfalls für die breite Öffentlichkeit vorgesehen, was aber noch nicht genehmigt ist. Als Kooperationspartner hat man sich Guangzhou Automobile ausgesucht, mit deren Hilfe man neue Modelle entwickeln will.

Quellen beide von scmp

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …