“Geheime” Teststrecke im Silicon Valley

Offenbar gibt es einen Geheimtipp unter den Teststrecken für Autonomes Fahren im Silicon Valley.

Im US-Bundesstaat Kalifornien wird viel getestet, aber auch in einer sehr ländlichen Gegend, wie ein US-amerikanisches Magazin herausfand.

Das Testgelände mit Namen Crows Landing Air Facility umfasst 1.500 Hektar Fläche und befindet sich auf einer ehemaligen Luftwaffenbasis in der Nähe von Modesto. Die Lande- und Startflächen sind noch deutlich zu erkennen, die von Ackerland umgeben sind. Obgleich das Areal für die meisten unbekannt war, haben sich dort namhafte Firmen sehen lassen.

So sollen dort in den letzten anderthalb Jahren die Startups Embark, Faraday Future, LucidPeloton, Rivian, Torc und Zoox ihre Prototypen getestet haben. Zudem sollen auch die deutschen Firmen Mercedes-Benz, VW und vor allem Bosch dort das Autonome Fahren erprobt haben. Den Anfang soll Tesla 2014 gemacht haben.

Auf Nachfrage des US-Mediums, bestätigt das Prüfzentrum, dass man in den letzten Jahren verstärkt frequentiert wurde. Das läge an der Abgeschiedenheit der Lage, wobei man schon binnen von anderthalb Stunden in San José ist. Außerdem ist es günstiger als beispielsweise das Testgelände GoMentum.

Quelle (englisch)

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …