Continental: Bezahlen mit dem Smartphone

Der Zulieferer Continental ermöglicht das Bezahlen des Parkplatzes mit dem Smartphone.

Langfristig soll man aus dem Auto heraus zahlen können und wenn das mit dem Smartphone funktioniert, fehlt nicht mehr viel bis zum Bezahlen mit dem Auto. Das Ziel ist es dabei, das Zahlen zu automatisieren.

Bezahlen mit dem Smartphone

Bezahlen mit dem Smartphone. Quelle: Conti

Nun hat man das Bezahlen des Parkplatzes mit dem Smartphone zu dem Sportevent SSV Jahn gegen den 1. FC Köln am Freitag, den 7. Dezember 2018 in Regensburg ermöglicht. Dafür braucht man allerdings eine neue App, die “Parkpocket” heißt.

Die App Parkpocket ist für Android– und Apple-Geräte verfügbar und die Nutzung, respektive das Herunterladen ist kostenlos. Man muss sich dafür registrieren und man braucht eine Kreditkarte, deren Daten in der App hinterlegt werden müssen. Des Weiteren muss man sein Kennzeichen eingeben und man muss sich beim Bezahlen auf dem Parkplatz befinden, schon kann man seine Parkgebühr mit dem Smartphone bezahlen.

Die Daten der Kreditkarten werden von dem Zahlservice BS Payone verwaltet. Das Unternehmen gehört zu der Sparkassen Finanzgruppe. Die Einführung zu dem Spiel ist ein erster Test des Konzepts, das später auf anderen Parkflächen und in Parkhäusern eingeführt werden soll.

Zur Auswahl stehen drei Parkticketarten: das Pendlerticket, das Monatsticket, sowie das Tagesticket für den Tag des Spiels. Letzteres ist an Tagen buchbar, wenn es ein Spiel gibt. Wer die App nicht nutzen möchte, kann sich weiterhin über die Parkscheinautomaten ein Parkticket lösen. Jedoch muss man es hierfür passend haben.

Die App dient nicht nur der Bequemlichkeit, sondern auch der Verhinderung von Staubildung bei der Einfahrt auf das Parkgelände. Parkpocket gibt es seit 2013 und wurde letztes Jahr von Continental übernommen.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.