Connected Car Industry Report | Studie zur Vernetzung

Der Telekommunikationskonzern Telefónica hat sich in einer Umfrage für die Nutzungsgewohnheiten der Autofahrenden bezüglich der Vernetzung interessiert.

Die Umfrage mit dem Namen Connected Car Industry Report befragte über 5.000 Autofahrende in verschiedenen Staaten bezüglich ihrer Einstellung zur Vernetzung der Fahrzeuge. Gerade erst hat die EU in einem langen Test deren Funktionalität und Nützlichkeit belegt. So sehen das offensichtlich auch die Fahrenden selbst.

Ungefähr 70 Prozent der Befragten gaben an, entsprechende Systeme zu nutzen oder sich dafür zu interessieren. Auch die Kaufgründe wurden abgefragt, so ist die Smartphone-Einbindung ans Auto ein Kaufentscheidung für 50 Prozent der Befragten. Ebenfalls wichtig ist für die Menschen, dass der Bordcomputer ebenso gut läuft wie die heimischen Devices und dass die Sicherheit durch entsprechende Assistenzsysteme im Auto gegeben ist.

Auch die Versicherungsbelange wurde gefragt und so gaben ungefähr 40 Prozent an, dass man damit seine Versicherungsbeiträge reduzieren möchte. In Großbritannien sind das sogar über 50 Prozent gewesen. Ungefähr ein Drittel gab an, in 20 Jahren sowieso kein eigenes Fahrzeug mehr haben zu wollen; man setzt allgemein auf Car-Sharing in der Zukunft.

Studie Telefónica

David Fluhr

Ich schreibe seit 2011 über das Thema Autonomes & Vernetztes Fahren und berichte auch auf anderen Seiten, wie dem Smart Mobility Hub, darüber. Ich habe Sozialwissenschaften an der HU Berlin studiert und bin seit 2012 selbstständiger Journalist. Kontakt: mail@autonomes-fahren.de

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Für einen Kommentar braucht es einen Blick in die Datenschutz-Bestimmungen